Die alte Kirche in Bremen-Walle

Abbildung der Kirche

Evangelische Kirchengemeinde Bremen-Walle
Ritter-Raschen-Str. 41
D-28219 Bremen
Tel. (0421) 39 69 55
Fax (0421) 39 69 579
 
Spenden: Konto Nr.102 86 87
Sparkasse in Bremen (BLZ 290 501 01)
Verwendungszweck "Orgel"
Zurück zu "Inhalt"
Kleine Orgelgeschichte Bremen-Walle

(Angaben aus der Orgeldatenbank Berlin, hier wiedergegeben mit frdl. Genehmigung von Herrn Professor Dr. Uwe Pape, Berlin)

Die neue Orgel soll in rein handwerklicher Weise nach höchsten Maßstäben gebaut werden. Eine solche Orgel kann, höhere Gewalt außer acht gelassen, ohne größere Reparaturen 200-300 Jahre und länger überdauern. Beispiele dafür bieten zahlreiche historische Orgeln in Europa.

Ergänzende Anmerkungen:

Johann Wolfgang Witzmann (*vor 1765; + Bremen, 1810), Bremen (auch Nesse wird genannt)
Arbeiten Witzmanns:

Witzmann war Geselle bei Georg Wilhelm Wilhelmy, Stade. Wilhelmys einziger erhaltener, restaurierungsbedürftiger Orgelneubau (1794/1795) steht in Altenesch bei Bremen.
(zurück zum Text).

Zurück zu "Inhalt"